Arealplanung: Urbanes Leben am Papierbach
Arealplanung: Urbanes Leben am Papierbach2018-11-16T17:07:33+02:00

Project Description

Arealplanung: Urbanes Leben am Papierbach

(Areale & Sektorkopplung, Mobilität)
Innenstadtnahes Areal mit Fokus auf nachhaltiges Wohnen (Quelle: Staab Architekten GmbH - www.staab.architekten.com)
Regenerative und effiziente Wärmeerzeugung und -verteilung

Nachhaltig(keit) leben: Entstehung eines hochinnovativen Wohn- und Gewerbeareals.

Wie kann ein Wohn- und Gewerbeareal mit rund 700 Wohneinheiten und über 13.000 m² Gewerbefläche umweltschonend mit mehr als 70 % erneuerbarer Wärme versorgt werden? Mit dieser herausfordernden Frage trat die Am Papierbach Entwicklungsgesellschaft mbH (APE) als Bauherr des Areals „Urbanes Leben Am Papierbach“ in Landsberg am Lech an egrid heran.

Das Areal in Landsberg soll ganzheitlich auf zukünftige Anforderungen ausgelegt sein. Dies ist das erklärte Ziel des Projektentwicklers ehret+klein GmbH aus Starnberg der hinter der APE steht.
Neben einer modernen Heizung und Warmwasserbereitung spielen die Themen erneuerbare dezentrale Stromerzeugung und effiziente Stromverteilung, sowie eine durchdachte (Elektro-) Mobilität eine große Rolle.

Das von uns innerhalb der Leistungsphase 2 (HOAI) konzeptionierte Wärmesystem sieht eine überwiegende Deckung des Wärmebedarfs durch die Kombination von Wärmepumpen mit BHKWs vor. Dabei wird oberflächennahes Grundwasser als Wärmequelle genutzt. Quellen wie Abwärme von Kälteanlagen, Abwärme aus Abwasser und Solarthermie wurden untersucht, aus wirtschaftlichen Gründen jedoch nicht weiter berücksichtigt. Der regenerative Betrieb der Wärmepumpen wird bilanziell über den im Areal erzeugten PV-Strom sowie mit Biomethan betriebene Kraft-Wärme-Kopplung sichergestellt. Das Areal zeigt, dass die Energiewende vor allem auch eine Wärmewende ist.

Das Mobilitätsverhalten der Bewohner eines innenstadtnahen Areals wird sich in Zukunft ändern. Um diesen Prozess zu unterstützen, haben wir im Auftrag des Bauherren ein Mobilitätskonzept entwickelt, das den Bewohnern ein breites Angebot neben dem eigenen Verbrennungsfahrzeug bietet. Neben einer Car-Sharing Flotte aus verschiedenen Elektro- und Hybridfahrzeugen soll die zukünftige Mobilität über geteilte Stadt- und Lastenfahrräder mit elektrischer Unterstützung sowie einer guten Einbindung in den öffentlichen Personennahverkehr bestritten werden. Darüber hinaus wird die Entwicklung der privaten Elektromobilität durch vorbereitete Parkplätze sowie ein einheitliches Ladesystem unterstützt. Ziel ist es, erforderliche Stellplätze einzusparen und durch innovative Mobilität zu kompensieren. Die somit erreichte Sektorkopplung zwischen erneuerbarem Strom und Mobilität passt sich sehr gut in das Energiekonzept des Areals ein.

Neben der Konzeptionierung begleiten wir die Anfangsphase des Bauvorhabens im Rahmen der Infrastrukturplanung für die Versorgungssparten Strom, Wärme, Frisch- und Abwasser, Telekommunikation und schnelle Internetanbindung. Diese Schnittstelle zwischen Fachplanern, Architekten, Bauherren und Behörden wird so lange besetzt bis der Betreiber die nötigen Detailplanungen übernimmt. Die durchgeführten Vorplanungsleistungen umfassen u.a. die Trassenauslegung für Strom und Fernwärme, die Erstauslegung der Photovoltaikanlagen und die Vorplanungen der Technikräume im Areal (Übergabe zwischen Erzeugungs- bzw. Verteilungs- und Hausinfrastruktur). Darüber hinaus unterstützen wir den Bauherren beim Genehmigungsverfahren für die Querung einer Bahntrasse und Vorplanungen zur Integration der Versorgungsinfrastruktur in die Baufelder.

Für die Versorgung des Areals wurden wir mit der Aufgabe betraut, einen geeigneten Contractor zu finden. Dieser soll nach Möglichkeit unterschiedlichste Sparten anbieten können: Wärmeversorgung, Ausbau der Photovoltaik mit Mieterstrommodell, Bereitstellung der Elektromobilitätsinfrastruktur bis hin zum Messstellenbetrieb. Mehrere namhafte Contractoren haben an der Ausschreibung teilgenommen und sich auf die ganzheitliche Versorgung als auch auf einzelne Sparten beworben. Wir begleiten und unterstützen die Findung des geeigneten Partners der Projektgesellschaft APE unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Ein Areal wie dieses zeigt, dass für das Wohnen der Zukunft andere Wege gegangen werden müssen. Nur durch ganzheitliche Planung kann im wichtigen Immobiliensektor die Energiewende gelingen.