Blindleistungsmanagement als Teil der Netzplanung

« Zurück

Blindleistungsmanagement als Teil der Netzplanung

(Netzplanung und Simulation)

Durch ein Blindleistungsmanagement in der Netzplanung und Betriebsführung kann Problemen effektiv und kostengünstig entgegengewirkt werden.

Blindleistung wird für Verteilnetzbetreiber immer relevanter, da Übertragungsnetzbetreiber ein bestimmtes Blindleistungsverhalten (Blindleistungs-band) fordern können und dies auch immer öfter tun. Bei Nichteinhaltung des geforderten Verhaltens können hohe Kosten entstehen. Mit einer umfassenden Strategie kann die Blindleistung im Netz sowie an Übergabepunkten kontrolliert und gleichzeitig die Einhaltung des Spannungsbandes garantiert werden.

Durch Auswertung vorhandener Messungen und zusätzlicher temporärer Messungen im Netz können problematische Stränge identifiziert und Ursachen für erhöhte Blindleistung gefunden werden. Hierbei ist die Auswirkung auf das umliegende Netz ebenfalls zu beachten. Zur Beherrschung der Blindleistung können bereits einfache Mittel ohne zusätzlichen Investitionsbedarf helfen. Sollten diese regulatorischen Maßnahmen nicht ausreichen, können bauliche Maßnahmen im Netz zur Gegensteuerung vorgenommen werden.

Eine Veränderung der Blindleistung im Netz kann zu lokalen Spannungsproblemen und Bauteilüberlastungen führen. Daher ist es wichtig, das Potential der Blindleistungsbereitstellung festzustellen und eine ganzheitliche Netzstrategie festzulegen. Durch die Kombination verschiedener Maßnahmen kann für jedes Netz eine optimale Strategie ermittelt werden.

2019-09-04T13:43:30+02:00